klar

Besucherinformationen

Besuch von Gerichtsverhandlungen

Die Verhandlungen am Verwaltungsgericht Göttingen sind grundsätzlich öffentlich. Nur ausnahmsweise sind sie nicht öffentlich. Sie können die Verhandlungen gern besuchen.

Die Anzahl der Besucherinnen und Besucher beschränken wir nur dann, wenn wir nicht genügend Platz im jeweiligen Sitzungssaal haben.

Bitte setzen Sie sich mit unserem Pressesprecher unter VGGOE-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de in Verbindung, wenn Sie einen Besuch planen. Er kann Ihnen sagen, wann eine Sitzung stattfindet.

Einlasskontrollen

Das Verwaltungsgericht Göttingen verfügt über ein effektives Sicherheitskonzept.

Es werden regelmäßig unangekündigte Eingangskontrollen mit einem Metalldetektor sowie Durchsuchungen von Personen und mitgeführten Gegenständen durch speziell hierauf geschulte Justizwachtmeisterinnen und Justizwachtmeister durchgeführt. Dies geschieht insbesondere, wenn der Verdacht auf Gewalttaten oder Störungen besteht. Unabhängig davon sind die Wachtmeister befugt, im Verdachtsfall Durchsuchungen und andere Maßnahmen durchzuführen.

Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gerichts sind angewiesen, auffällige oder randalierende Personen sowie verdächtige Umstände sofort zu melden. Dies führt zu einer umgehenden Überprüfung durch die Justizwachtmeister. Ein Alarmsystem stellt sicher, dass innerhalb kürzester Zeit im gesamten Gerichtsgebäude Hilfe zur Verfügung steht. Durch die zentrale Lage des Gerichts ist zudem die Polizei innerhalb von wenigen Minuten im Gericht.

Alle Besucherinnen und Besucher des Gerichts werden darauf hingewiesen, dass Waffen oder andere gefährliche Gegenstände grundsätzlich nicht mit ins Gericht gebracht werden dürfen. Beim Verdacht eines Verstoßes gegen das Waffengesetz wird Strafanzeige erstattet.

Barrierefreiheit

Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderungen beim Besuch des Gerichts zu unterstützen.

Das Verwaltungsgericht Göttingen ist nicht vollständig barrierefrei. Bitte setzen Sie sich vor Ihrem Besuch mit uns in Verbindung, wenn Sie vielleicht Hilfe benötigen.

Sie können auch Hilfe anfordern, wenn Sie bereits am Gebäude sind. Benutzen Sie dafür die Klingel am Briefkasten des Gerichts vor dem Nebeneingang. Sie erreichen dort die Justizwachtmeisterei.

Besucherinnen und Besuchern mit einer Gehbehinderung empfehlen wir, unseren Aufzug zu benutzen. Dieser ist über den Nebeneingang zu erreichen. Der Zugang ist allerdings nicht barrierefrei (Pflaster). Der Aufzug ist ebenfalls nicht barrierefrei.

Wir verfügen über einen Parkplatz auf dem Hinterhof des Gebäudes. Diesen können Sie für einen Besuch des Gerichts reservieren, wenn Sie motorisch eingeschränkt sind. Bitte melden Sie sich vorab bei uns.

Im Gebäude gibt es ein barrierefreies WC. Bitte sprechen Sie die Justizwachtmeister an.

Für Gerichtsverhandlungen können wir für Menschen mit auditiven Einschränkungen eine FM-Anlage bereitstellen. Bitte melden Sie sich mindestens zwei Wochen vor dem Termin, wenn Sie diesen Service benötigen.

Piktogramm Haus
Artikel-Informationen

21.02.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln